Startseite | Haftungsausschluss | Kontakt | Impressum

Schul-ABC

Stand: Mai 2018

Adventsgottesdienst
Ein ökumenischer Adventsgottesdienst findet für die Schuljahre 1/2 und 3/4 statt. Er wird mit Beiträgen der Klassen gestaltet.

Adventsfeiern
Eine Adventsfeier findet am zweiten Dezember-Freitag-Nachmittag im Forum für alle Kinder und deren Eltern statt. Hierbei führen die Schüler*innen der 3. und 4. Schuljahre Lieder, Gedichte oder Theaterstücke auf. Anschließend finden sich die Schüler*innen und Eltern in ihren Klassenräumen zusammen, wo Gemeinschaft und Besinnlichkeit gepflegt werden.

AGs
Je nach Lehrer*innenbesetzung können im dritten und vierten Schuljahr im halbjährlichen Wechsel AGs aus den Bereichen Musik, Kunst, Sport, Sprachen, Spiele, Computer, INFO-Zeitung gewählt werden.

Beurlaubung
Ein Schüler/eine Schülerin kann nur aus wichtigen Gründen vom Schulbesuch beurlaubt werden. Dies muss schriftlich für einen Tag beim Klassenlehrer/der Klassenlehrerin, für mehrere Tage bei der Schulleitung beantragt werden. Unmittelbar vor oder im Anschluss an die Ferien darf nur in dringenden Ausnahmefällen beurlaubt werden.

Bundesjugendspiele
Die Schule führt im zweijährigen Rhythmus die Bundesjugendspiele (BJS) durch. Diese finden auf den Sportanlagen der Gemeinde Lindlar statt. Die ersten Schuljahre veranstalten zeitgleich einen Sport-Spiele-Tag auf dem Schulhof.

Einschulung
Kinder, die im Sommer eingeschult werden, besuchen im Frühjahr die Schule und nehmen im Rahmen einer Schnupperstunde am Unterricht teil. Für die Eltern wird ein Infoabend zum Thema Einschulung, Schuleingangsphase, Lernziele usw. angeboten. Der Einschulungstag beginnt mit einem Gottesdienst und wird mit einer Einschulungsfeier in der Schule fortgesetzt, bevor die Kinder ihre erste Unterrichtsstunde erleben. Zeitnah findet der erste Elternabend statt.

Englisch im 1. Schuljahr
Seit Beginn des Schuljahres 2008/09 erhalten die Kinder in NRW Englischunterricht ab dem zweiten Halbjahr des ersten Schuljahres. Er findet in mündlicher Form mit Unterstützung durch Bilder, Videos, Lieder und Reime statt.

Fächerkanon für die einzelnen Klassen
Kl. 1: 20/21 Wochenstunden
Kl. 2: 20/21 Wochenstunden
Kl. 3: 25/26 Wochenstunden
Kl. 4: 26/27 Wochenstunden

Feste und Feiern
Neben dem Unterricht wird unser Schulleben auch von den jährlich wiederkehrenden Festen und Feiern geprägt. An Weiberfastnacht findet unsere Karnevalssitzung im Forum statt. Das Kinderprinzenpaar führt durch das bunte Programm. Hierzu sind alle Eltern herzlich eingeladen. Am Karnevalssonntag nimmt die Schule am Umzug in Lindlar teil. Im Frühling/Sommer werden Eltern und Kinder zum Spielefest, welches von Schulpflegschaft und Kollegium gestaltet wird, in unsere Schule eingeladen. St. Martin und Nikolaus werden ebenfalls im Rahmen unseres Schullebens gesondert gefeiert. Kommunikation, Gemeinschaft und Besinnlichkeit werden bei unserem Adventskaffee gepflegt. Auch hierzu sind alle herzlich eingeladen.

Feueralarm
Zweimal jährlich (einmal davon mit der Feuerwehr) führt die Schule einen Feueralarm durch, um das geordnete Verlassen des Schulgebäudes im Brandfall zu trainieren.

Förderverein
Der Förderverein unserer Schule ist gemeinnützig und wird ausschließlich von der Elternschaft getragen. Die Mitgliedschaft ist freiwillig. Alle Gelder des Fördervereins fließen ohne jeden Abzug direkt oder indirekt an die Schüler*innen zurück. Dies geschieht zum Beispiel in Form von Zuschüssen zu Klassenfahrten und Projekten oder durch den Kauf von Turn- und Spielgeräten, Büchern und Klassenausstattungen. Wir würden uns freuen, wenn alle Eltern Mitglied im Schulförderverein sein würden. (Weitere Auskünfte und das Eintrittsformular erhalten Sie im Schulsekretariat.) Der Förderverein ist Träger unserer Betreuungsrandstunde.

Fördern und Fordern
Alle Kinder werden entsprechend ihrer Begabungen und ihres Leistungstandes innerhalb der Stundentafel gefördert sowie gefordert. In zusätzlichen Förderangeboten werden Kinder z.B. im Bereich der Lese-Rechtscheib-Schwäche (LRS) gefördert. In Fordergruppen werden Kinder mit besonderen Begabungen gefordert z.B. landesweiter Mathematikwettbewerb. Alle Kinder haben Zugang zu dem Lernprogramm Mathepirat. Hier haben die Kinder die Möglichkeit, mit ihren persönlichen Zugangsdaten auch zu Hause zu lernen. In Planung ist, dass der ABC-Pirat ebenfalls den Schüler*innen zur Verfügung gestellt werden kann.

Frühstück
Damit die Kinder gut lernen können, ist es wichtig, dass sie vor der Schule ein gutes Frühstück bekommen. Auch das Schulfrühstück sollte gesund sein (Brot, Obst, ein ungesüßtes Getränk). Keine Süßigkeiten!

Fundsachen
Fundsachen werden im Fundraum neben der Turnhalle gesammelt. Wertgegenstände werden im Sekretariat aufbewahrt. Jeweils an den Tagen des Elternsprechtages werden alle Fundsachen ausgestellt. Nicht abgeholte Kleidungsstücke werden nach den Ferien einem caritativen Zweck zugeführt.

Fußballturnier
Jährlich im Oktober findet ein Fußballturnier für die 4. Schuljahre aller lindlarer Grundschulen statt.

Gemeinsames Lernen (GL)
An unserer Schule werden Kinder mit sonderpädagogischem Unterstützungsbedarf im Klassenverband gemeinsam von den Grundschullehrer*innen und Sonderpädagog*innen unterrichtet und gefördert. Die Förderung der Kinder erfolgt in den individuell festgelegten Förderbereichen. Ausführliche Informationen hierzu erhalten Sie bei der Schulleitung und sind in unserem GL-Konzept festgehalten.

Gespräche
Pro Schulhalbjahr gibt es einen Elternsprechtag, an dem in Einzelgesprächen über den Lernstand und das Verhalten des Kindes gesprochen wird. Außerdem können die Eltern bei Bedarf den/die Klassenlehrer*in jederzeit um einen Termin für ein Gespräch bitten.

Handy und MP3-Player
Handys sind in der Schule grundsätzlich verboten. Sollte ein Kind auf Wunsch seiner Eltern ein Handy mitführen, so muss es ausgeschaltet im Ranzen bleiben. Auch MP3-Player sind in der Schule nicht gestattet.

Hausaufgaben
Hausaufgaben ergänzen den Unterricht. Sie werden vorrangig in Form von Aufträgen erteilt, die die im Unterricht eingeleiteten Lernprozesse fortsetzen und den Fortgang des Unterrichts vorbereiten. Hausaufgaben als vertiefende Übungen dienen der individuellen Förderung. Unter Beachtung der unterschiedlichen Lern- und Leistungsfähigkeit können Lehrer*Innen nach grundsätzlicher Absprache mit den Eltern differenzierte häusliche Übungsaufträge erteilen. Der zeitliche Rahmen umfasst in Klasse 1 und 2 etwa 30 Minuten; in Klasse 3 und 4 ca. 45 Minuten.

Hausschuhe
Die Schüler*innen tragen während des Unterrichts Hausschuhe. Nach Unterrichtsschluss werden diese ordentlich auf den Garderobenbänken abgestellt.

Homepage
Die GGS Lindlar-Ost betreibt eine eigene Homepage. Wir sind bemüht, diese stets auf dem neusten Stand zu halten. Hier finden Sie alle wichtigen Informationen zu unserer Schule.

INFO
Bekanntmachungen und Beiträge der Schüler*innnen aus dem Schulleben werden in einer INFO-Zeitschrift veröffentlicht. Diese erscheint ca. sechsmal jährlich und wird an alle Kinder ausgeteilt. Dank einiger Sponsoren können die Unkosten gering gehalten werden. Alle Ausgaben werden auf unserer Homepage veröffentlicht. Die aktuelle Ausgabe wird den Eltern auf Wunsch auch per Email übersandt. Ein ausgedrucktes Exemplar wird im Forum ausgehangen.

Inklusion
Alle Schulen sind seit Sommer 2014 verpflichtet, inklusiv zu arbeiten. Kinder mit Förderbedarf haben das Recht am Unterricht der Regelschule teilzunehmen. Das Kollegium hat an einer 2-jährigen Fortbildung zur Inklusion teilgenommen. Eltern und Kolleg*innen unterstützen den Gedanken der Normalität vom Zusammenleben von Menschen mit und ohne Behinderung. Dieses Prinzip nehmen wir uns zu Herzen und leben und unterrichten danach.

Klassenlehrer*in
Die Schule bemüht sich, eine konstante Klassenleitung für alle Kinder zu gewährleisten. Nicht immer gelingt dies im gewünschten Maße, weil schulorganisatorische Gründe dies nicht immer zulassen.

Kopfläuse
Kopfläuse kann jeder bekommen! Sie werden von Menschen oder Gebrauchsgegenständen übertragen. Wenn Läuse festgestellt werden, sollen sich alle Kontaktpersonen einer Kontrolle unterziehen. Gemeinschaftseinrichtungen (Schulen, Kindergärten) dürfen von infizierten Personen nicht betreten werden. Geeignete Mittel gegen den Läusebefall erhalten Sie rezeptfrei in Apotheken (siehe Gebrauchsanweisung, Wiederholungsbehandlung).

Krankmeldung
Wenn ein Kind erkrankt ist und die Schule nicht besuchen kann, muss die Schule bis zum Unterrichtsbeginn benachrichtigt werden. Dies kann telefonisch (02266-7866) oder per Email (info@ggs-liost.de) ans Sekretariat erfolgen oder einem anderen Kind in schriftlicher Form mitgegeben werden.

Leistungsbewertung
In der Schuleingangsphase erhalten die Kinder Rückmeldungen zu ihren Leistungen indem kurze Bemerkungen, Belobigungsstempel oder Punktwerte in den Lernstandsdiagnosen mitgeteilt werden.
Ab der Klasse 3 schreiben die Kinder benotete Arbeiten in den Fächern Deutsch, Mathematik und in Englisch. In den übrigen Fächern kann mit gelegentlichen schriftlichen Tests der Lern- und Entwicklungsstand der Kinder überprüft werden, jedoch erhalten sie hier anstelle einer Note als Rückmeldung entweder einen Punktwert oder einen kurzen Kommentar.
Detaillierte Aufschlüsselungen und Informationen zur Leistungsbewertung können im Leistungskonzept unserer Schule eingesehen werden.

Lindlar läuft
Die Schule beteiligt sich an der jährlichen Aktion ‚Lindlar läuft’. Die Kinder trainieren in der Schule und nehmen (freiwillig) mit ihren Klassen am Lauf teil.

Malwettbewerb
Alle Klassen nehmen in jedem Schuljahr an einem Malwettbewerb der Volksbank teil.

Martinsfeier
Die Martinsfeier findet um den 11.11. herum statt. Vormittags gibt es eine Martinsfeier auf dem Schulhof mit Weckmannverteilung, abends findet ein Umzug für die Schüler*innen zum Marktplatz statt. Die Laternen basteln die Kinder ggf. mit Hilfe der Eltern in der Schule. Am Martinsabend wird durch die Viertklässler ein Theaterstück auf dem Marktplatz vorgeführt.

Mathe-Förderung
Die GGS Lindlar-Ost nimmt an dem Landeswettbewerb Mathematik teil. Die Schule verfügt über eine Lizenz für den „Mathepirat“. Hier können Kinder im Unterricht, aber auch zu Hause zusätzliche Aufgaben am PC bearbeiten.
Offene Ganztagsschule (OGS)
Mit dem Schuljahr 2006/2007 wurde unsere Schule zu einer offenen Ganztagsschule. Inzwischen werden hier etwa 75 Kinder in 3 Gruppen bis in den Nachmittag betreut. Zum Angebot gehören Mittagessen, Hausaufgabenbetreuung und verschiedene Aktivitäten. Die Leitung der OGS hat Frau Schmitz. Telefon: 02266/9019507

Offener Unterrichtsbeginn
Die Kinder gehen ab 7.40 Uhr in ihre Klassen, wo sie unter Aufsicht einer Lehrkraft mit einer „Freien Arbeit“ den Schultag beginnen.

Prävention (Mut tut gut)
Jedes Kind nimmt einmal während der Grundschulzeit an diesem Präventionsprojekt teil. Ziel dieses Kurses ist es, neben einem gewaltfreien und respektvollen Umgang miteinander, den Kindern ein selbstwertgestärktes Verhalten zu ermöglichen. Der Förderverein unterstützt dieses Projekt finanziell.

Ranzen
Um Haltungsschäden zu vermeiden, sollte das Gewicht des Ranzens etwa 10 bis 12 % des Körpergewichtes nicht überschreiten. Ein Kind, das 25 kg wiegt, sollte also nicht mehr als 2,5 bis 3 kg tragen. Es lohnt sich also, von Zeit zu Zeit nachzuwiegen und unnötige Dinge aus dem Ranzen zu nehmen. Kinder sollten dabei möglichst Dinge, die sie für Hausaufgaben nicht benötigen, in der Schule lassen.

Schulbücherei
Die Schülerbücherei mit Büchern für alle Jahrgangsstufen ist dank ehrenamtlicher Mitarbeit von Eltern zu festgelegten Zeiten geöffnet.

Schulgottesdienst
Ab dem dritten Schuljahr findet für die katholischen Kinder ein 14-tägiger Gottesdienst in der Schule bzw. in der Pfarrkirche St. Severin und für die evangelischen Kinder ein monatlicher Gottesdienst in der Jubilate Kirche statt. Die Kinder fahren gemeinsam mit den aufsichtsführenden Lehrkräften von der Schule aus mit einem Bus dorthin. Für Kinder, die nicht am Religionsunterricht teilnehmen, sind Betreuungsgruppen eingerichtet.

Schulkonferenz
Die Schulkonferenz ist das oberste Beratungs- und Beschlussgremium einer jeden Schule.
In der Schulkonferenz beraten und entscheiden je 3 Vertreter*innen der Eltern und der Lehrer*innen gemeinsam über die Unterrichts- und Schulgestaltung. Den Vorsitz hat die Schulleitung.

Schulmilch
Die Kinder können Mich, Kakao, Vanillemilch oder Erdbeermilch bestellen. Eine Bestellung gilt für 20 Schultage und kostet 8,- € bzw. für Milch 7,- €.

Schulordnung
Die Schulordnung hängt im Forum unserer Schule aus. In den Klassen ist sie regelmäßig Bestandteil der Klassenratsgespräche. Die Schulordnung kann auf unserer Homepage eingesehen werden.

Schulrat
Das Gremium des Schulrats findet etwa alle 2 Monate statt und wird von den Klassensprecher*innen der Klassen 2 - 4 besucht. Weitere Teilnehmer sind zwei Elternvertreter*innen, eine Vertretung der OGS sowie die Schulleitung. Alle haben das Recht Anliegen, Bedürfnisse, Fragen, Wünsche und Anträge einzubringen, die sich mit dem Schulleben beschäftigen. Die schulischen Gremien bemühen sich, den Vorschlägen in positiver Weise gerecht zu werden.

Schulpflegschaft
Die Vorsitzenden aller Klassenpflegschaften bilden die Schulpflegschaft. Diese vertritt die Interessen aller Eltern der Schule und wählt die Elternvertreter*innen in die Schulkonferenz. Die Schulpflegschaft tritt pro Schuljahr zwei Mal zusammen und berät über alle schulischen Belange.

Schulprogramm
Jede Schule in NRW hat ein Schulprogramm erarbeitet, welches zu ihrer Schülerschaft und ihrem Umfeld passt und in dem Ziele und Arbeitsvorhaben für die nächsten Jahre festgelegt werden. Es wird laufend fortgeschrieben. Das Schulprogramm kann auf unserer Homepage eingesehen werden.

Sekretariat
Das Sekretariat ist täglich von 7.30 Uhr bis 12.00 Uhr geöffnet. Die Sekretärin, Frau Frangenberg, erreichen Sie unter 02266-7866 oder unter info@ggs-liost.de.

Sport
Die Kinder haben drei Sportstunden pro Woche. Sie brauchen dafür ein T-Shirt, Sport- oder Gymnastikhose, Turnschuhe oder Gymnastikschuhe. Alle Teile müssen mit Namen versehen sein und sollten in einem Beutel oder kleinen Sporttasche (auch mit Namen) aufbewahrt werden. Jeglicher Schmuck muss vor dem Sportunterricht abgelegt werden; Ohrringe müssen mindestens abgeklebt werden. Sollte Ihr Kind aus gesundheitlichen Gründen nicht teilnehmen können, ist eine schriftliche Entschuldigung erforderlich.

Schwimmunterricht
Im 3. und 4. Schuljahr findet verpflichtender Schwimmunterricht statt. Die Kinder müssen hierzu nicht schwimmen können. Sollte Ihr Kind aus gesundheitlichen Gründen nicht am Schwimmunterricht teilnehmen können, ist eine schriftliche Entschuldigung erforderlich.

Sprechstunden
Die Kolleg*innen unserer Schule bieten eine Sprechstunde an, welche auf den Stundenplänen der Kinder angegeben ist. Bitte melden Sie sich zur Sprechstunde an.

Tag der Schulordnung
Mindestens einmal pro Schuljahr findet ein Tag der Schulordnung statt. Jede Klasse bespricht an diesem Tag die Regeln der Schulordnung.

T-Shirts
Es besteht die Möglichkeit, schuleigene T-Shirts zu erwerben. Diese tragen die Kinder bei Veranstaltungen außerhalb und in der Schule.

Übergang zu weiterführenden Schulen
Im ersten Halbjahr des vierten Schuljahres werden die Eltern von der Schule über die weiterführenden Schulen informiert. Anschließend berät der/die Klassenlehrer*in die Eltern, in welcher Schulform ihr Kind am besten weiter gefördert werden kann. Als Anlage zum Halbjahreszeugnis erhalten sie eine Empfehlung für die entsprechende Schulform. Die Eltern wählen eine Schule aus und melden ihr Kind (in der Regel im Februar) dort an.

Unterrichts- und Pausenzeiten
Beim ersten Klingeln um 7.40 Uhr betreten die Schüler*innen das Gebäude und suchen ihre Klassen auf.
1. Stunde 07.45 Uhr – 08.30 Uhr
2. Stunde 08.30 Uhr – 09.15 Uhr
Hofpause 09.15 Uhr – 09.35 Uhr
Frühstück 09.35 Uhr – 09.45 Uhr
3. Stunde 09.45 Uhr – 10.30 Uhr
4. Stunde 10.30 Uhr - 11.15 Uhr
Hofpause 11.15 Uhr – 11.30 Uhr
5. Stunde 11.30 Uhr – 12.15 Uhr
6. Stunde 12.15 Uhr – 13.00 Uhr

VERA
Im dritten Schuljahr nehmen alle Kinder an den landesweiten Vergleichsarbeiten in Mathematik und Deutsch teil. Nach einer externen Auswertung werden die Ergebnisse des eigenen Kindes den Eltern mitgeteilt. Die Schulergebnisse werden in der Schulkonferenz vorgestellt und entsprechende Maßnahmen besprochen. Die Arbeiten erhalten die Kinder im Februar des darauf folgenden Jahres zurück.

Versicherungsschutz
Die Schülerinnen und Schüler sind während der Schulzeit, der Ganztags- und Randstundenbetreuung sowie bei Schulveranstaltungen durch den Gemeindeunfallversicherungs-Verband versichert. Dies gilt auch für den direkten Schulweg.

Vertretungsfall
Für den Fall, dass die Klassenlehrerin bzw. der Klassenlehrer erkrankt, hat jedes Kind eine ‚Patenklasse’, in der es mit vorbereitetem Material arbeitet. Kein Kind wird vor Unterrichtsschluss nach Hause geschickt, außer es gibt eine entsprechende Vereinbarung mit den Eltern.

Weltkindertag
Im September jeden Jahres beteiligt sich die Schule an den Feierlichkeiten der Gemeinde zum Weltkindertag. Die Lehrer*innen jeweils einer Stufe bereiten mit den Kindern Aktionen vor. Die Eltern werden um Kuchenspenden und Hilfe an den Ständen gebeten.

Zeugnisse
In der Schuleingangsphase, welche die Klassen 1 und 2 umfasst, erhalten die Schüler*innen jeweils am Ende des Schuljahres ein Zeugnis mit Aussagen über die Lernentwicklung und den Leistungsstand in den Fächern sowie Aussagen zum Arbeits- und Sozialverhalten. Ebenso enthält das Zeugnis einen Vermerk über den Verbleib in der Schuleingangsphase oder einen Versetzungsvermerk in die Klasse 3. Im dritten Schuljahr werden sowohl im Halbjahres- als auch im Versetzungszeugnis Aussagen über die Lernentwicklung und den Leistungsstand in den Fächern sowie Aussagen zum Arbeits- und Sozialverhalten aufgeführt. Das Versetzungszeugnis umfasst zusätzlich Noten in allen Fächern und einen Versetzungsvermerk.Viertes Schuljahr: Halbjahres- und Versetzungszeugnis beinhalten ausschließlich Noten in den Fächern. Dazu enthält das Halbjahreszeugnis eine begründete Empfehlung für die Wahl der weiterführenden Schule. In der Begründung werden Aussagen zum Arbeits- und Sozialverhalten gemacht.

Zirkusprojekt
Alle vier Jahre nimmt unsere Schule an einem Zirkusprojekt teil. Hierbei werden die Kinder selber zu Artisten und Akteuren unter der Zirkuskuppel. Die Eltern können zum Abschluss der Zirkuswoche eine Vorstellung besuchen.